Detektiv-Einschleusung


Sie wollen wissen was in Ihrem Lager in der Nachtschicht passiert?

Duch eine Detektiv-Einschleusung werden im Auftrag von Arbeitgebern immer wieder Missstände aufgedeckt. Von Arbeitsniederlegungen bis hin zu verlängerten Arbeitspausen oder organisierte Diebstähle ist alles dabei.

Lassen Sie sich unverbindlich beraten unter: +49 7181 9375770

Unser Kennenlernangebot für eine Einschleusung ab 25,-€ (netto) pro Stunde an drei Tagen.

Verluste frühzeitig Erkennen und verhindern!


Leider werden in vielen Unternehmen Material- und Warendiebstähle nicht immer gleich erkannt. 

Oft vergehen Wochen oder sogar Monate bis die Verluste auffallen. In der Regel ändern Täter ihr Vorgehen nicht nach erfolgreicher Tatausführung, dadurch sind hohe Verluste an der Tagesordnung.

Detektiv-Unternehmen hat sich darauf spezialisiert betroffene Unternehmen zu beraten und Schnittstellen zu optimieren oder ggf. einzuführen. Privatermittler Michael Oesterle ist versierter Experte im Bereich Logistik- und Speditionssicherheit. Es gilt Schwachstellen in der Lieferkette zu entdecken und diese zu eliminieren.

Werden Sendungs- und Warenverluste schnell erkannt, ist die Wahrscheinlichkeit sehr hoch durch zielführende Ermittlungen den oder die Täter zu überführen. Nicht nur Konzerne sind von Verlusten betroffen, gerade kleinere Unternehmen sind oft hilflose Opfer von Kriminellen. Egal welche Güter Sie umschlagen oder verkaufen, entstehen dadurch gewisse Begehrlichkeiten die Waren zu stehlen und zu Geld zu machen!

Deshalb ist es wichtig das Unternehmer und Geschäftsführer frühzeitig infomiert werden, wenn Waren nicht mehr auffindbar sind. In der Praxis funktioniert dies leider selten weiß Michael Oesterle. Die häufigsten Ursachen liegen meist an mangelnder oder nicht vorhandener Schnittstellenkontrolle.

Wie Sie die Reaktionszeit bei entstandenen Verlusten überprüfen können, erklären wir Ihnen gerne bei unserer kostenlosen Erstberatung.

Logistik Spezial #06 „Whistleblower“

Führen Sie ein einfaches Whistleblowersystem ein um anonyme Hinweise zu erhalten, diese können Gold wert sein.

WhistleblowerDie meisten denken bei dem Wort Whistleblower an Edward Snowden. Das ist aber nichts anderes als ein Hinweisgeber, welcher auf Mißstände innerhalb einer Organisation aufmerksam macht. Warum also nicht in Ihrem Unternehmen ein Hinweisgeber-System einrichten, um wertvolle Informationen zu erhalten. Unter einem einfachen System verstehen wir die Einrichtung einer E-mailadresse wie z.B. SOS@ihredomain.de. Teilen Sie diese Mailadresse jedem MA im Unternehmen mit und geben Sie auch bekannt wer diese empfangen wird. Der Empfänger sollte aber unbedingt in der oberen Führungsetage sitzen, wahlweise kann das auch ein Anwalt oder Steuerberater sein. Auch Detektiv-Unternehmen übernimmt diese Aufgabe gelegentlich für seine Kunden. Ganz wichtig ist die 2-Wegekommunikation für mögliche Rückfragen. Es gibt aber auch eine kostenpflichtige Variante über einen externen Dienstleister http://www.business-keeper.com/de/.

 

Logistik Spezial Wochenzusammenfassung

wochenzusammenfassungEs ist Sonntag und daher Zeit für unsere Zusammenfassung der Logistik-Spezial Woche KW 44-2015.

Wir berichteten aus folgenden Themen:

Detektiv-Einschleusung

Sie wollen wissen was in Ihrem Lager in der Nachtschicht passiert? Duch eine Detektiv-Einschleusung werden im Auftrag von Arbeitgebern immer wieder Missstände aufgedeckt. Von Arbeitsniederlegungen bis hin zu verlängerten Arbeitspausen oder organisierte Diebstähle ist alles dabei. Lassen Sie sich unverbindlich beraten unter: +49 7181 9375770 Unser Kennenlernangebot für eine Einschleusung ab 25,-€ (netto) pro Stunde an drei Tagen.

0 comments

Verluste frühzeitig Erkennen und verhindern!

Leider werden in vielen Unternehmen Material- und Warendiebstähle nicht immer gleich erkannt.  Oft vergehen Wochen oder sogar Monate bis die Verluste auffallen. In der Regel ändern Täter ihr Vorgehen nicht nach erfolgreicher Tatausführung, dadurch sind hohe Verluste an der Tagesordnung. Detektiv-Unternehmen hat sich darauf spezialisiert betroffene Unternehmen zu beraten und Schnittstellen zu optimieren oder ggf. einzuführen. Privatermittler Michael Oesterle ist versierter Experte im Bereich Logistik- und Speditionssicherheit. Es gilt Schwachstellen in der Lieferkette zu entdecken und diese zu eliminieren. Werden Sendungs- und Warenverluste schnell erkannt, ist die Wahrscheinlichkeit sehr hoch durch zielführende Ermittlungen den oder die Täter zu überführen. Nicht nur Konzerne sind von Verlusten betroffen, gerade kleinere Unternehmen sind … Verluste frühzeitig Erkennen und verhindern! weiterlesen

0 comments

Logistik Spezial #06 „Whistleblower“

Führen Sie ein einfaches Whistleblowersystem ein um anonyme Hinweise zu erhalten, diese können Gold wert sein. Die meisten denken bei dem Wort Whistleblower an Edward Snowden. Das ist aber nichts anderes als ein Hinweisgeber, welcher auf Mißstände innerhalb einer Organisation aufmerksam macht. Warum also nicht in Ihrem Unternehmen ein Hinweisgeber-System einrichten, um wertvolle Informationen zu erhalten. Unter einem einfachen System verstehen wir die Einrichtung einer E-mailadresse wie z.B. SOS@ihredomain.de. Teilen Sie diese Mailadresse jedem MA im Unternehmen mit und geben Sie auch bekannt wer diese empfangen wird. Der Empfänger sollte aber unbedingt in der oberen Führungsetage sitzen, wahlweise kann das auch ein Anwalt oder Steuerberater sein. Auch Detektiv-Unternehmen übernimmt diese … Logistik Spezial #06 „Whistleblower“ weiterlesen

0 comments

Logistik Spezial Wochenzusammenfassung

Es ist Sonntag und daher Zeit für unsere Zusammenfassung der Logistik-Spezial Woche KW 44-2015. Wir berichteten aus folgenden Themen:

0 comments

Logistik Spezial #5 „Das 4-Augenprinzip“

Die Öffnung / Schließung der Halle sollte immer nach dem 4 Augenprinzip erfolgen (protokolliert). Die meisten Logistikunternehmen setzen das 4-Augenprinzip um aber prüfen es nicht nach weil die Dokumentation fehlt. In einem Fall stellten wir fest, dass zwei Hallenmitarbeiter zwar gemeinsam die Schließung vornahmen jedoch ging einer nochmal zurück weil er etwas „vergessen“ hatte. Dem anderen MA dauerte das zu lange und er verließ das Gelände. Diese Gelegenheit nutzte der „vergessliche“ Hallenmitarbeiter aus, parkte mit seinem PKW vor einem Beladetor und entwendete Waren welche er zuvor bereitgelegt hatte. Sein Arbeitskollege wusste davon nichts da er schon gegangen war. In diesem Bereich gab es zwar eine Videoüberwachung aber genau dieser Mitarbeiter … Logistik Spezial #5 „Das 4-Augenprinzip“ weiterlesen

0 comments

Logistik Spezial #5 „Das 4-Augenprinzip“

05Die Öffnung / Schließung der Halle sollte immer nach dem 4 Augenprinzip erfolgen (protokolliert).

Die meisten Logistikunternehmen setzen das 4-Augenprinzip um aber prüfen es nicht nach weil die Dokumentation fehlt. In einem Fall stellten wir fest, dass zwei Hallenmitarbeiter zwar gemeinsam die Schließung vornahmen jedoch ging einer nochmal zurück weil er etwas „vergessen“ hatte. Dem anderen MA dauerte das zu lange und er verließ das Gelände. Diese Gelegenheit nutzte der „vergessliche“ Hallenmitarbeiter aus, parkte mit seinem PKW vor einem Beladetor und entwendete Waren welche er zuvor bereitgelegt hatte. Sein Arbeitskollege wusste davon nichts da er schon gegangen war. In diesem Bereich gab es zwar eine Videoüberwachung aber genau dieser Mitarbeiter war zuständig für die Sichtung und Aufzeichnung.

Thema am kommenden Montag

Logistik Spezial #4 „Palettenrücknahme NV“

04Die Rücknahme von Leergut durch den NV sollte nur von bestimmten und vertrauenswürdigen Personen angenommen werden.

Das wird in der Praxis zwar meistens auch so gehandhabt, jedoch nutzen manche Fahrer Nachlässigkeiten aus. Wir haben Fälle erlebt da brachte ein Fahrer 10 Leerpaletten zurück, lässt sich diese quittieren und sobald der Hallenmitarbeiter mit was anderem beschäftigt war, lud der Fahrer die selben Paletten wieder auf sein Fahrzeug und schloß seine Hebebühne. Die Geschichte ging dann aber noch weiter, wir stellten fest das der Transportunternehmer seine Fahrer anwies genau so vorzugehen. Anschließend sollten sie die Lademittel in einen in der Nähe abgestellten Anhänger verladen. Unser Tip: Verlagern Sie die Palettenanahme an einen bestimmten Platz, weg von den Entladetoren, alternativ Direktverladung auf eine WB.

Logistik Spezial #3 „Schwarze Kassen“

03Schwarze Kassen dürfen nicht geführt werden (Ausnahme Kaffeekasse).

Schwarzkassen haben die Angewohnheit sich im gewissen Sinne zu verselbständigen. Oft werden durch den Verkauf von Schadenswaren Einnahmen generiert, abgesehen davon das diese Gelder meist nicht versteuert werden gibt es dabei noch weitere Probleme. In einem von uns aufgedeckten Fall sammelte ein Betriebsleiter Waren von bezahlten Versicherungsfällen und hielt diese unter Verschluss. Er verkaufte diese an ausgewählte Personen innerhalb der Spedition und führte eine Schwarzkasse. Die Einnahmen wurden ganz offiziell von der NL verwendet Gefälligkeiten schwarz zu bezahlen oder für Kundengeschenke. Nur hatte sich der Betriebsleiter selbst auch Waren gekauft zu einem Bruchteil des regulären Marktpreises, da er selbst die Kasse führte bestimmte er auch den Preis. Somit machte er sich zwar strafbar aber mit dem Wissen der Niederlassung. Wir fanden jedoch eine gemeinsame Lösung um einen Schaden des Unternehmens abzuwenden. Tip: Werden Schwarzkassen geführt, ist Ihr Unternehmen angreifbar in jeder Hinsicht. Schadenswaren sollten grundsätzlich einem Schadensverwerter zugeführt und von diesem abgewickelt werden.

Logistik Spezial #2 „Führungszeugnisse“

02Führungszeugnisse sind nicht nur bei Fahrern wichtig sondern auch beim Hallenpersonal.

Auch wenn keine Eintragung vorliegt ist das zwar keine Garantie, sollte jedoch ein Eintrag vorhanden sein erfahren Sie zumindest ob diese Person bereits strafrechtlich in Erscheinung getreten ist. Vorsicht ist nicht nur bei Diebsstahl und Betrug geboten sondern besonders bei Verstößen gegen das Betäubungsmittelgesetz (BtmG). Der Kapitalbedarf bei Komsumenten ist sehr hoch, was dann folgt ist die Beschaffungskriminalität. Deshalb gilt, einmal im Jahr Führungszeugnisse verlangen. Tip: Aus Datenschutzgründen geben Sie das Dokument nach der Sichtung wieder zurück und kopieren Sie es nicht. Bewahren Sie Stillschweigen darüber.

Logistik Spezial #1 „Private Fahrzeuge“

01 Private Fahrzeuge des Fahrer- und Hallenpersonals haben nichts in der Nähe von Beladetoren zu suchen.

Sie werden jetzt denken, das ist ja selbstverständlich. Das sieht jedoch in der Praxis oft anders aus. Besonders betroffen ist davon die Spät- oder Nachtschicht, achten Sie mal darauf ob Fahrzeuge in den Morgenstunden umgeparkt werden oder welche Fahrzeuge sich in Zaunnähe zu Ihrem Gelände befinden.

Im Schutz der Dunkelheit kann schnell mal ein Karton über den Zaun wandern. Kennen Sie eigentlich die privaten Fahrzeuge Ihrer Mitarbeiter? Aus „versicherungsrechtlichen Gründen“ sollten Sie Fahzeugmodell und Kennzeichen dokumentieren lassen.


Aufruf: Detektiv-Unternehmen sucht Erfahrungsberichte von Stalkingopfern um anderen zu helfen!

Unser Ziel ist es einen Leitfaden für Stalkingopfer zu entwickeln, diesen wollen wir in einer Broschüre zusammenstellen und anderen Opfern kostenlos zur Verfügung stellen. Dazu brauchen wir Deine Hilfe und Deine Erfahrungen!

Wurdest Du schonmal selbst Opfer von Stalking? Oder kennst Du jemand der oder die davon betroffen ist?

Teile uns mit was Du dagegen unternommen hast, was hat besonders gut funktioniert und was überhaupt nicht. Wie waren Deine Erfahrungen im Umgang mit Menschen denen Du Dich anvertraut hast? Warst Du bei der Polizei? Welche Zusatzkosten hattest Du während der Zeit?

Wir wollen gemeinsam mit Euch zusammen herausfinden wie man sich am besten gegen Stalking wehrt und was man besser nicht tun sollte.

Unser Aufruf richtet sich zunächst mal an alle die etwas dazu beitragen möchten und das Thema ernst nehmen.

Wo kann ich meine Erfahrung posten: Facebook Thread direkt im Beitrag „You are not alone“.

Dauer des Aufrufs: Bis Frühjahr 2016

Wie kann ich den Aufruf unterstützen? Ganz einfach! Teile den Aufruf mit Deinen Freunden und beteilige Dich an der Diskussion wenn Du etwas konstruktives beitragen möchtest.

Zielsetzung: Die Entwicklung von geeigneten Maßnahmen gegen Stalking um diese Informationen kostenlos zur Verfügung zu stellen. Wir suchen für das Frühjahr ehrenamtliche Admins für einen geplanten Stalking-Blog. Das Projekt soll dauerhaft installiert werden und bleibt kostenlos.